LETZTEN BEITRÄGE

KATEGORIEN

LETZTEN KOMMENTARE

FOLGE UNS AUF  

Mensch vs. Maschine in der Fitnessindustrie

Generation Athletic Blog Mensch vs Maschine Vibrationsplatte

Mensch vs. Maschine in der Fitnessindustrie

Technik ist überall, da sind wir uns sicher einig. Technik ist auch eine schöne Sache, da sind wir uns sicher ebenfalls einig. Doch braucht es Technik denn wirklich überall? Braucht es Technik um ein ordentliches Workout zu absolvieren, um seine Gewichtsreduktionsziele zu erreichen, geschweige denn, braucht es sie denn überhaupt im Rahmen von Fitness?

In diesem Beitrag möchten wir allen voran auf das Thema Technik in Form von Maschinen eingehen. Wie wir wissen, erleichtern uns Maschinen im Alltag und in der Berufswelt die Arbeit. Genau so ist das natürlich auch für die Fitnessindustrie gedacht. Diverse Fitnessgeräte passen sich automatisch an den Nutzer an, Spinneng-Räder werden mit dem Fernseher ausgestattet, man stellt sich auf so ein Vibrationsding und manchmal schnallt man sich auch lediglich einen EMS-Panzer um, in der Hoffnung schnelle Erfolge zu erzielen.

Wie du sicherlich an dieser Stelle bemerkt hast sind wir in dieser Hinsicht sehr kritisch behaftet. Jedoch nicht ohne Grund, denn oftmals werden durch die Maschinen nur ein klitzekleiner Teil der Muskeln beansprucht die beansprucht werden könnten. Viel mehr versprechen sie aber oftmals schnelle Erfolge zu erzielen und das bei Aufwand der gegen Null geht. Stell dir nur mal vor man hätte Arnold auf eine Vibrationsplatte gestellt, wie würde der wohl heute aussehen?

Anyway, es geht hier weder um Bodybuilding noch um Arnold, es geht ums Prinzip. Jeder Leistungssportler, aber auch jeder Hobby-Sportler der es ernst meint, wird dir davon ein Lied singen können. All diese Maschinen sehen vielleicht auf den ersten Blick fancy aus und sind in wenigen Fällen auch durchaus sinnvoll (geführte Maschinen im Reha-Bereich), jedoch ersetzen sie kein hartes Training. Ohne hartes Training geht es schlicht und ergreifend nicht.

Wenn du also sportliche Ziele verfolgst, einen athletischen oder muskelbepackten Körper zum Beispiel, dann musst du ganz einfach ranklotzen. Aber auch wenn du einfach nur Abnehmen möchtest und dies durch Sport erreichen möchtest (bitte nicht die Ernährung vergessen), dann musst du, wer hätte es gedacht, ranklotzen. Um die harte Arbeit kommst du nicht drum herum, egal wie du die Dinge drehst. Egal von welchem Blickwinkel aus du die Dinge betrachtest.

Das heißt du brauchst einen Plan, du brauchst Regelmäßigkeit und du musst dich kontinuierlich steigern. Das ist definitiv anstrengend und mit Schweiß verbunden, no way around. Also anstelle auf dem Spinningrad entspannt Serien zu schauen, baue harte Intervall-Einheiten ein. Anstelle sich auf der Vibrationsplatte durchmassieren zu lassen, mach einfach nen richtiges Workout. Anstelle sich in EMS-Panzer zu quetschen, geh raus und beweg dich in der Natur. Whatever! 20 Minuten stark beanspruchendes Training 2-3x die Woche bringen hundertmal mehr als irgendein fanccy Tool, das in den meisten Fällen nicht mehr tut, als gut auszusehen.

Es gibt so viele Möglichkeiten, aber verschwende deine Zeit nicht mit unnützen Maschinen. Maschinen die dir die eigentliche Arbeit abnehmen sollen. Das wir nicht lachen. Nutze deine Zeit also lieber sinnvoll und gehe als dein eigener Gewinner hervor.

Was ist deine Meinung zu Mensch vs. Maschine in der Fitnessindustrie? Wir freuen uns über dein Kommentar.

 

No Comments

Reply